Elternbrief 13

 

Liebe Eltern,

 

 

 

ich hoffe, dass es Ihnen als Familie gut geht und Sie in dieser besonderen Zeit auch gemeinsame schöne Momente erleben, die Natur genießen – vielleicht auf einem Spaziergang durch die Frühlingslandschaft oder im Wald – und neue Wege nutzen können, Freundschaften zu pflegen und mit Ihren Lieben im Kontakt zu sein.

 

Vielleicht haben Sie schon auf die eine oder andere Weise Mut gemacht, Freude geschenkt, überrascht, getröstet, unterhalten, zum Lachen gebracht, ... und dazu Phantasie und Kreativität eingesetzt.

 

Ferien bedeuten ursprünglich eigentlich Unbeschwertheit, Freude, Freiheit. Gerade erleben wir aber nichts davon. Ganz im Gegenteil! Wir spüren Anspannung, Stress, Sorgen. Wir müssen unsere Kinder dauernd ermahnen: Geh nicht so nah an die anderen Kinder! - Nein, kein Spielplatz heute! - Huste in deinen Ellenbogen! - Nein, keine Spielverabredungen mehr!

 

Was hilft in diesen Zeiten der Krise?

 

Gott sei Dank gibt es viele, die helfen. Und Gott sei Dank gibt es Vieles, was hilft. Viele Menschen entdecken viele hilfreiche Möglichkeiten, wie sie füreinander da sein können. Viele so wie ich sind dankbar für die Möglichkeit des Gebets. Im Gebet kann ich vor Gott ausbreiten, was mich bewegt: meine offenen Fragen und Zweifel, meine Sorgen und Ängste und auch meine Freude und Dankbarkeit. Nicht immer erhalte ich eine Antwort auf mein Gebet. Aber es tut gut, abzugeben, loszulassen, sich einer Kraft anzuvertrauen, die größer ist als meine Kraft, die diese Welt – und auch mein persönliches Leben – über alles Verstehen und Begreifen in seinen guten Händen hält.

 

In unserem Alltag sind auf jeden Fall - trotz Kontaktsperre - Kommunikation und Austausch wichtig. Freilich jetzt nur über Whatsapp, Telefon oder Computer! Doch es wird der Moment kommen, in dem man sich wieder begegnen, in die Augen schauen und in den Arm nehmen kann. Diese Zuversicht macht Mut zur Überwindung von allem, was nun noch kommen mag.

 

Oscar Wilde hat einmal gesagt: „Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir in das Leben finden, das auf uns wartet.”

 

In diesem Sinne wünsche ich allen eine besinnliche Osterzeit und ein gesegnetes Fest der Auferstehung und des Lebens.

 

E L T E R N B R I E F 12

 

 

 

 

Hinweise zur von der Landesregierung verfügten Schulschließung

 

ab Dienstag, 17.3. bis 19.4. (Ende der Osterferien)

 

 

 

 

 

Liebe Eltern,

 

 

 

wie Sie sicher wissen, hat die Landesregierung von Baden-Württemberg in einer Sondersitzung am Freitag eine drastische, aber notwendige Maßnahme ergriffen und veranlasst, dass ab Dienstag, 17. März bis zum 19. April, dem Ende der Osterferien, alle Kindertageseinrichtungen und Schulen geschlossen bleiben müssen.

 

 

 

Die Schulschließung ist eine außergewöhnliche Maßnahme mit weitreichenden Auswirkungen, die noch keiner im Einzelnen absehen kann. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verzögern, müssen die täglichen Kontakte drastisch reduziert werden, die naturgemäß in der Schule bei Kindern normal sind.

 

 

 

Die Kinder erhalten von ihren Lehrerinnen/ihren Lehrern einen “Fahrplan“ für die kommenden Wochen zuhause. Schwerpunktmäßig werden sich die zu bewältigenden Aufgaben auf die Fächer Deutsch und Mathe beschränken. Die Kinder sollen anhand eines mitgelieferten Wochenplanes – möglichst jeden Tag – ein gewisses Pensum erledigen. Wir möchten natürlich - soweit wie möglich - inhaltlich weiterkommen, aber der überwiegende Teil der Aufgaben wird aus Wiederholung und Festigung von bereits Gelerntem bestehen.

 

 

 

Wir möchten Sie, liebe Eltern, bitten, dass Sie Ihr Kind täglich bestärken, sich an die schulischen Aufgaben zu machen und auch die Arbeit(en) – je nachdem, wie das Ergebnis aussieht! – würdigen. Positive Rückmeldung und Wertschätzung motiviert für die nun anstehende, lange Zeit zuhause – ohne Schule und Freunde!!

 

Gleichzeitig sind die Eltern auch als “Kontrollinstanz“ gefordert. Sie sollten die Lösungen der zu erledigenden Aufgaben anschauen und das Kind auf Fehler, Oberflächlichkeit und mangelnde Sorgfalt hinweisen!

 

 

 

 

 

Weitere Hinweise:

 

 

 

  • An den Unterrichtstagen bin ich jeweils ab 7.30 Uhr bis ca. 12 Uhr in der Schule erreichbar Natürlich können Sie mich bei Fragen jederzeit anrufen (Schule: 2275 oder privat: 91094) oder eine Mail schicken (gsattenweiler@t-online.de).

 

 

 

  • Die Lehrkräfte befinden sich weiterhin im Dienst, der von zuhause aus verrichtet wird. Sie erreichen sie am besten per Mail:

 

Frau Hörmann: ullihoermann@web.de

 

Frau Sauter: ulli.hepp@gmx.de

 

Herr Heitele: christoph-heitele@gmx.de

 

Frau Ege: ege.petra@web.de

 

 

 

Die ElternvertreterInnen bitte ich, mir und den Klassenlehrkräften eine Liste mit allen Mailadressen der Eltern der jeweiligen Klasse zukommen zu lassen (nur mit deren Einverständnis).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Für Eltern, die zu Bereichen der kritischen Infrastruktur gehören, wird eine Notfallbetreuung eingerichtet. Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten - sofern sie kein Homeoffice machen können), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche.

 

 

 

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in den o.g. Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

 

Diese Notfallbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit.

 

 

 

Ich bitte alle Eltern, die eine Notfallbetreuung brauchen (und beide Elternteile in der kritischen Infrastruktur tätig sind), sich umgehend bei mir zu melden!

 

 

 

Zum Schluss: Nun steht in erster Linie die Gesundheit und die Sicherheit der Menschen im Vordergrund. Alles andere ist derzeit nachrangig, wenn nicht sogar unwichtig. Ich wünsche uns allen, dass uns diese Krise einen Schritt weiterbringt: Beim Miteinander, bei der Verantwortung und auch in der Einstellung, ob unsere Vollkasko-Leben wirklich so normal und geschenkt ist.

 

Ihnen und Ihren Kindern wünsche ich eine gute Zeit und vor allem Gesundheit und Wohlergehen in stürmischen Zeiten.

 

Ihr

 

 

 

 

 

Folgende schulische Veranstaltungen sind abgesagt bzw. werden verschoben:

 

 

 

  • Fußballturnier in Uttenweiler am Dienstag, 17.3.

  • 2. SCHULKONFERENZ am Dienstag, 17.3.

  • AUTORENESUNG mit BERTRAM KAES am Donnerstag, 19.3.

  • SPIELEABEND des Fördervereins am Freitag, 5. April

  • SCHULANMELDUNG der Erstklässler des Schuljahres 20/21 am Montag, 30.3.

  • Projekt GESUNDE ERNÄHRUNG in der Woche vom 8. bis 12. April

  • Tag der gesunden Ernährung am Donnerstag, 2.4.

  • alle bereits geplante ELTERNABENDE (auch der Vortrag über Medienkonsum).

 

E L T E R N B R I E F 11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachfolgend erhalten Sie wieder wichtige Informationen zur Kenntnisnahme:

 

 

 

 

 

1) RÜCKBLICK: Fasnet in der Grundschule

 

 

 

Am Freitag, den 21.2. feierten wir in allen Klassen FASNET. Zunächst versammelten sich alle im Foyer zu einer Kostüm-Vorstellungsrunde, lauschten einem fetzigen Lied des Schulchores und sangen gemeinsam unser Monatslied. Danach zog sich eine riesige Schlange in einer Faschings-Polonaise durch das Schulhaus. Das Vesper im Anschluss war dann ein richtiger Genuss: Am Buffet gab es in jeder Klasse eine große Auswahl an Leckereien.

 

Nach der Bewegungspause waren lustige Spiele im Klassenzimmer angesagt.

 

Zum Ende des gelungenen Faschingstreibens tanzten alle kleinen und großen “Narren“ in der Turnhalle.

 

 

 

2) Hinweise zum MASERNSCHUTZGESETZ

 

 

 

Das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masern-schutzgesetz) trat am 1. März 2020 in Kraft.

 

 

 

Bitte beachten Sie dazu das beiliegende Hinweisschreiben und das Merkblatt!

 

 

 

 

 

3) Hinweise zum Umgang mit dem CORONAVIRUS

 

 

 

Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schulbetrieb teilnehmen.

 

 

 

Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

 

 

 

Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause.

 

Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter 116117 auf.

 

 

 

Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

 

 

 

 

 

Zu Ihrer Info:

 

 

 

Wir haben heute in allen Klassen - in Ruhe, mit Gelassenheit und ohne Panikmache - darüber gesprochen, wie wir uns vor Krankheitsübertragungen (auch über andere Infektionskrankheiten) schützen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4) Fußballturnier in Uttenweiler

 

 

 

Die GS Attenweiler nimmt dieses Jahr wieder am Grundschulwettbewerb im Fußball (“JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“) mit zwei Mannschaften (mit Mädchen/Jungen aus den Klassen 3 und 4) teil. Herr Heitele wird die Teams begleiten und betreuen.

 

 

 

Die Vorrunde findet am Dienstag, 17.3.20 in der Turnhalle in Uttenweiler statt.

 

Genaue Infos für die Dritt- und Viertklässler gibt es in einem Extrabrief von Herrn Heitele.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5) 2. SCHULKONFERENZ/Elternbeiratssitzung im Schuljahr 19/20

 

 

 

Am Dienstag, den 17. März findet um 19 Uhr im Lehrerzimmer der Grundschule die 2. Schulkonferenz (u. Elternbeiratssitzung) im Schuljahr 19/20 statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6) Start der Kurse des Sommersemesters der HECTOR-Kinderakademie

 

 

 

Ab 2. März finden wieder Kurse der Hector-Kinderakademie des Landkreises Biberach statt. Für die 41 Kursangebote (10 in Erolzheim, 10 in Laupheim und 21 an unserer Schule) konnten fast 350 Kinder (bei über 400 Meldungen) zugelassen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7) Projektwoche BRÜCKEN u. TÜRME (Kl. 1 bis 4) am Mo. 9. bis Fr. 13.3.

 

 

 

In der kommenden Woche (vom 9 bis 13. März) können alle Attenweiler Grundschüler (jeweils an einem Tag) wieder experimentieren.

 

Im Foyer können die Kinder vorbereitete Versuche zum Thema BRÜCKEN und TÜRME durchführen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8) Autorenlesung mit BERTRAM KAES

 

 

 

Am Donnerstag, 19.03.2020 ist ab 14 Uhr (bis ca. 15.15 Uhr) der Buchautor Bertram Kaes bei uns in der Grundschule zu Gast und stellt sein Buch “Freunde fürs Leben“ vor.

 

Wir freuen uns auf die Lesung und laden alle Kinder und interessierte Eltern/Großeltern dazu recht herzlich ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9) SPIELEABEND am Freitag, 5. April

 

 

 

Am Freitag, 5. April lädt unser Förderverein alle Schülerinnen und Schüler in der Zeit von 18 bis 20 Uhr zu einem SPIELEABEND ein. Wer möchte, kann natürlich eigene Spiele mitbringen (Bitte mit Namen beschriften!)

 

 

 

Die Kinder freuen sich über Eltern oder Großeltern, die sich an diesem Abend Zeit nehmen und mitspielen.

 

 

 

 

 

 

 

10) SCHULANMELDUNG der Erstklässler des Schuljahres 20/21

 

 

 

Termin: Montag, 30 März

 

(Schulpflichtig sind alle Kinder, die bis zum 31.08.2020 das sechste Lebensjahr vollendet

 

haben. Darüber hinaus können Kinder angemeldet werden, die bis zum 30.06.2020 das

 

sechste Lebensjahr vollendet haben. Diese werden dann mit der Anmeldung schulpflichtig.)

 

 

 

 

 

 

 

11) Projekt GESUNDE ERNÄHRUNG

 

 

 

In der Woche vom 8. bis 12. April werden wir uns wieder mit dem Thema

 

G E S U N D E E R N Ä H R U N G

 

auseinandersetzen.

 

 

 

Am Donnerstag, den 11.4. findet – wie jedes Jahr - der

 

 

 

Tag der gesunden Ernährung

 

 

 

statt.

 

Wir werden an diesem Tag mit den Kindern gemeinsam kochen und gemeinsam essen. An der Vor- und Zubereitung dieses gemeinsamen Essens werden alle Kinder tatkräftig mitwirken. Es gibt wieder ein DREI-GÄNGE-MENU.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12) OSTERFERIEN

 

 

 

Von Montag, 15. bis Freitag, 26. April sind OSTERFERIEN.

 

Infos zur Impfpflicht:

 

 

Liebe Eltern,

 

 

das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masern-schutzgesetz) trat am 1. März 2020 in Kraft. Ziel des Gesetzes ist, u.a. Schulkinder wirksam vor Masern zu schützen.

 

 

Nach § 20 Absatz 9 Infektionsschutzgesetz (IfSG) haben Schülerinnen und Schüler ab dem 1. März 2020 vor der Teilnahme am Unterricht einen Nachweis darüber vorzulegen, dass sie ausreichend gegen Masern geimpft oder gegen Masern immun sind.

 

 

Der erforderliche Nachweis kann auf folgende Weisen erbracht werden:

 

 

  1. durch einen Impfausweis (“Impfpass“) oder ein ärztliches Zeugnis (auch in Form einer Anlage zum Untersuchungsheft für Kinder) darüber, dass bei Ihrem Kind ein ausreichender Impfschutz gegen Masern besteht oder

 

 

  1. ein ärztliches Zeugnis darüber, dass bei Ihrem Kind eine Immunität gegen Masern vorliegt oder

 

 

  1. ein ärztliches Zeugnis darüber, dass Ihr Kind aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden kann (Kontraindikation) oder

 

 

  1. eine Bestätigung einer staatlichen Stelle oder der Leitung einer anderen vom Gesetz betroffenen Einrichtung darüber, dass ein Nachweis nach Nr. 1 oder Nr. 2 bereits vorgelegen hat.

 

 

Sofern Ihnen weder der Impfausweis noch eine andere Bescheinigung über die erfolgte Masernschutzimpfung (z.B. Anlage zum Untersuchungsheft) vorliegt, sollten Sie sich an Ihre Haus- oder Kinderärztin bzw. an Ihren Haus- oder Kinderarzt wenden. Sie/Er kann gegebenenfalls fehlende Impfungen nachholen, eine bereits erfolgte Impfung (die nicht in den Impfausweis eingetragen wurde) bestätigen, eine bereits durchlittene

 

Masernerkrankung oder den entsprechenden Immunstatus bestätigen. Sofern aus medizinischen Gründen eine Masernschutzimpfung bei Ihrem Kind nicht möglich ist (Kontraindikation), kann sie/er auch hierüber ein ärztliches Zeugnis ausstellen mit Angabe des Zeitraums, für den die Kontraindikation gilt.

 

 

Ich möchte Sie daher bitten, mir im Laufe des Schuljahres einen der oben genannten Nachweise zukommen zu lassen. Gerne können Sie die Bestätigung über Ihr Kind bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer abgeben. Spätestens am 31. Juli 2021 muss der Nachweis einer erfolgten Masernschutzimpfung bei der Schulleitung erfolgt sein!

 

Der Nachweis wird Ihnen nach erfolgreicher Prüfung wieder ausgehändigt.

 

 

E L T E R N B R I E F 10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachfolgend erhalten Sie wieder wichtige Informationen zur Kenntnisnahme:

 

 

 

 

 

1) RÜCKBLICK: Mitgliederversammlung des Fördervereins der GSA

 

 

 

Am Freitag, 7. Februar 2020 fand im Lehrerzimmer der Grundschule

 

die ordentliche Jahreshauptversammlung unseres Fördervereins statt.

 

Neben den verschiedenen Berichten standen auch Neuwahlen auf dem Programm.

 

Die bisherige Schriftführerin Yvonne Richter stellte sich nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Die erste Vorsitzende Melanie Schmid dankte ihr für ihr Engagement und ihren Einsatz im Förderverein der Schule.

 

Als ihre Nachfolgerin wurde einstimmig Frederike Kopp gewählt. Neu ins Gremium (als Beisitzer) wurden Sabrina Schweizer und Patrick Austinat aufgenommen.

 

 

 

 

 

2) Experimentiertag “ELEKTROTECHNIK“ in Klasse 3 und 4

 

 

 

Die Dritt- und Viertklässler erlebten am Freitag, 14.2. bei und mit Herrn Walter Haller, pens. Elektroingenieur und Kursleiter der Hector-Kinderakademie, einen spannenden Vormittag.

 

Sie konnten Versuche zum Thema Elektrotechnik/Elektronik durchführen und erfuhren dabei sehr viel Interessantes zum Thema Strom und Energie.

 

Herzlichen Dank an Herrn Haller für die fachkundigen Anleitungen!

 

 

 

 

 

3) Fasnet in der Grundschule

 

 

 

Am letzten Schultag vor den Winterferien, am Freitag, den 21.2. feiern wir in allen Klassen ab 8.45 Uhr FASNET.

 

Der Bus fährt an diesem Tag um ca. 8.30 Uhr in Rupertshofen bzw. Oggelsbeuren ab.

 

Die Kinder können verkleidet (und ohne Schulsachen) in die Schule kommen.

 

Unterrichtsende ist für alle um 11.20 Uhr.

 

Die Kinder berufstätiger Eltern können wie gewohnt ab 7 Uhr (in die Betreuung) bzw. ab 7.50 Uhr (in Klasse 2) kommen (und bis 12.15 Uhr bzw. 13 oder 14 Uhr bleiben).

 

Bitte um vorherige kurze Mitteilung an die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer oder an mich!

 

 

 

In allen vier Klassen möchten wir wieder jeweils ein kleines Buffet für die “Mäschgerla“ aufbauen. Jedes Kind sollte dazu eine Kleinigkeit beitragen. Wir denken dabei an Fingerfood, Handgebäck, Spieße, ... Der Umfang sollte so bemessen sein, dass es (theoretisch) ein Kind essen könnte. Herzlichen Dank!

 

 

 

 

 

4. Winterferien: Montag, 24.2. bis Freitag, 28.2.20

 

 

 

 

 

5) ELTERNAKTION: Büchereinbinden in der Schulbücherei

 

 

 

In unregelmäßigen Abständen treffen sich Eltern, um neue Bücher in unserer schönen SCHULBÜCHEREI einzubinden.

 

Die nächste Aktion findet am Donnerstag, 20.2. ab 14 Uhr statt (Treffpunkt: BÜCHEREI).

 

Es wäre schön, wenn “neue“ Mütter/Väter dazukommen würden!

 

 

 

 

 

6) Unsere Referendarin Franziska Ruß stellt sich vor!

 

 

 

Liebe Eltern der Attenweiler Grundschüler/innen,

 

 

 

mein Name ist Franziska Ruß und ich komme aus Winterstettendorf. Seit 10.02.2020 absolviere ich an der Grundschule Attenweiler die letzte Phase meiner Ausbildung, den 18 Monate dauernden Vorbereitungsdienst. In dieser Zeit bin ich als Referendarin mit 13 Stunden in der Woche an der Grundschule und die restliche Zeit am Seminar in Laupheim. An der Schule hospitiere und unterrichte ich bis zu den Sommerferien, in Absprache und Begleitung der Lehrkräfte. Im Schuljahr 20/21 werde ich eigenverantwortlich die Fächer Mathematik und Sachunterricht in verschiedenen Klassen unterrichten. Am Seminar erhalte ich Unterricht in Fachdidaktik, Pädagogik und Schulrecht.

 

An der Pädagogischen Hochschule Weingarten habe ich die Fächer Mathematik und Sachunterricht sowie Deutsch und Naturwissenschaften/Technik studiert.

 

Als Referendarin werde ich Teil des Teams, das erfolgreiches Lernen an der Grundschule Attenweiler gestaltet und Verantwortung dafür trägt. Ich gebe mein Bestes, damit ihre Kinder erfolgreich lernen, aber auch gerne in unsere Schule gehen.

 

Ich freue mich auf spannende und lehrreiche 1,5 Jahre an der Grundschule Attenweiler.

 

Für Fragen oder Anliegen können Sie mich über die Telefonnummer der Schule oder Russ.Franziska.k20@Seminar-Laupheim.de erreichen.

 

 

 

Viele Grüße, Franziska Ruß

 

 

 

 

 

Wir begrüßen Frau Ruß ganz herzlich und wünschen ihr eine schöne und vor allem erfolgreiche Zeit an unserer Schule.

 

 

 

Herzliche Grüße

 

Liebe Eltern,

 

der Weg zur Schule soll für alle Kinder möglichst sicher sein. An vielen Orten gibt es auf dem Schulweg allerdings Gefahrenstellen, zum Beispiel unübersichtliche Kreuzungen, keine oder sehr schmale Gehwege. In solchen Fällen kann ein Schulwegplan die Sicherheit der Kinder deutlich verbessern. Der Schulwegplan ist eine kartografische Darstellung des Umfelds einer Schule, die sichere Querungsstellen, Gefahrenstellen und deren Bewältigung sowie günstige Wege vom Wohnort der Kinder zur Schule aufzeigt. Er soll helfen, den Weg zur Schule für Kinder sicherer zu gestalten.

 

Gemäß dem Erlass Sicherer Schulweg für das Schuljahr 2019/2020 sollen Schulträger und Schule gemeinsam Schulwegpläne erstellen. Dazu müssen von der Schule zunächst die Schulwege der einzelnen Schülerinnen und Schüler erhoben werden. Die Eltern zeichnen jeweils den Schulweg ihres Kindes auf einer Karte ein (am besten mit einem blauen Farbstift) und kennzeichnen die aus ihrer Sicht gefährlichen Stellen auf dem Weg zur Schule (mit einem roten Stift). Schulträger und Schule ermitteln daraus die Hauptwege, die von mehreren Schülern genutzt werden sollten.

 

 

 

Nach Fertigstellung der Pläne werden diese den Schülerinnen und Schülern erläutert sowie auch allen Eltern zugänglich gemacht.

 

 

 

Danke für Ihre Unterstützung!

 

 

 

Ihr

 

 

 

 

 

 

 

Kinder müssen lernen, sich auf dem Schulweg und im Straßenverkehr sicher fortzubewegen. Unterstützen Sie Ihr Kind bei diesem Lernprozess! Die vielfältigen Risiken und Gefahren müssen Ihrem Kind erklärt, die Wahrnehmung geschärft und das richtige Verhalten geübt werden. Je mehr sich Ihr Kind gut angeleitet im Straßenraum und Wohnumfeld bewegt und je mehr Sinneserfahrungen es machen kann, desto sicherer wird es sein.

 

 

 

 

 

Noch ein TIPP!

 

Machen Sie Ihr Kind gut sichtbar! In den dunklen Monaten steigt die Zahl der Verkehrsunfälle auf den Schulwegen an. Wählen Sie bewusst helle Kleidung! Ergänzen Sie diese um Reflektoren, Sicherheitskragen, Warnwesten o.ä.

 

 

Elternbrief 9. v. 20.01. 20 20

 

Liebe Eltern,

 

nachfolgend erhalten Sie wieder einige Informationen zur Kenntnisnahme:

 

 

 

1) Erlös des Fördervereins bei der BÜCHERAUSSTELLUNG (im Nov. 19)

 

und beim ADVENTSMARKT (im Dez. 19)

 

Der Gewinn aus dem Bredla-Verkauf unseres Fördervereins anlässlich der Bücherausstellung brachte stolze 376,59 €.

 

Beim Adventsmarkt in STEFFES SCHEUNE wurden mit dem Pralinen- und Bredla-Verkauf sowie weiteren Leckereien 632,83 € erlöst.

 

 

 

Ein ganz großes Dankeschön an unseren Förderverein!

 

 

 

 

 

2) Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

 

des Fördervereins der Grundschule am Freitag, 7.2.20 um 19.30 Uhr

 

Am Freitag, 7.2.20 findet um 19.30 Uhr die ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins im Lehrerzimmer der Grundschule statt.

 

 

 

Tagesordnung:

 

1. Begrüßung

 

 

Anträge können schriftlich bis 31.1. bei der Vorsitzenden Melanie Schmid, Wiesentalweg 3, 88448 Schammach eingereicht werden!

2. Bericht der Vorsitzenden

3. Kassenbericht und Kassenprüfungsbericht

 

4. Entlastung des Vorstands

 

5. Wahlen

 

6. Bericht der Schulleitung

 

7. Anträge und Verschiedenes

 

 

 

Herzliche Einladung an alle Mitglieder und interessierte Eltern!

 

 

 

gez. Melanie Schmid, 1. Vorsitzende des Fördervereins

 

 

 

Am 30. September 2005 wurde der Förderverein der GS Attenweiler von einigen engagierten Eltern gegründet. Seit nunmehr fast 15 Jahren ist er fester Bestandteil der GSA und eine große Bereicherung unseres Schullebens. Er ist wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Elternhaus, denn er fördert das Zusammenleben von Schülern, Eltern und Lehrern. Außerdem unterstützt er die Schule mit Kreativität, viel Tatkraft und finanziell mit Dingen, die den Kindern zu Gute kommen und die Eltern entlastet. Der Förderverein trägt zum guten Miteinander an unserer Schule bei, indem er wichtige Aktivitäten und Maßnahmen unterstützt, die nicht mit Mitteln des Schulträgers gedeckt werden können.

 

 

E L T E R N B R I E F 8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachfolgend erhalten Sie wieder wichtige Informationen zur Kenntnisnahme:

 

 

 

1) Kursangebote der HECTOR - Kinderakademie im 2. Schulhalbjahr 19/20

 

Das neue Kursprogramm für das SS 20 ist fertiggestellt und kann online eingesehen werden. Auf https://www.hka-kurse.de/biberach/cms/front_content.php

 

können Sie ab 27.1. Ihr Kind für das 2. Schulhalbjahr 18/19 anmelden.

 

Ihr Kind wird zu einem der – möglichst drei – Wunschkursen zugelassen, wenn

 

  1. die Klassenkonferenz bei Ihrem Kind die Zustimmung gibt und

  2. der Kurs nicht ausgebucht ist.

 

 

 

Ganz wichtig: Halten Sie vor der Anmeldung Rücksprache mit der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer!

 

 

 

Für jede Anmeldung erhalten die Eltern - per Mail - eine Rückmeldung (Zulassung bzw. Absage).

 

 

 

Bitte beachten Sie unbedingt den Meldezeitraum: Montag, 27.1. bis Sonntag, 2.2.20!

 

 

 

 

 

2) Informationsgespräche in Klasse 4

 

Am 27. und 28.1. finden in Klasse 4 die Elterninformationsgespräche mit der Klassenlehrerin Frau Ege über die beabsichtigte Schullaufbahn nach der vierten Klasse statt. (siehe gesonderte Einladung von Frau Ege!)

 

 

 

 

 

3) Halbjahresinformation in Klasse 3

 

Alle Drittklässler erhalten am Freitag, 7.2. ein “Zwischenzeugnis“, das über den derzeitigen Leistungsstand informiert (Halbjahresinformation).

 

 

 

 

 

4) Grundschulempfehlung und Halbjahresinformation in Klasse 4

 

Ebenfalls am Freitag, 7.2. bekommen die Viertklässler ihre Halbjahresinformation zusammen mit der (unverbindlichen) Grundschulempfehlung.

 

 

 

 

 

5) Elternsprechtage

 

Die Eltern der Klasse 1, 2 und 3 werden von den Klassenlehrkräften Frau Hörmann, Frau Sauter und Herrn Heitele zu Lernentwicklungsgesprächen eingeladen, die in der Woche vom 10. bis 14.2.20 stattfinden werden. Die Eltern werden umfassend über den derzeitigen Leistungsstand informiert. Die Kinder sollen bei dem Gespräch ebenfalls dabei sein. (Gesonderte Einladungen folgen!)

 

 

 

Herzliche Grüße

 

Ihr